Ilona Harf dreht Tanzvideo bei CS11

,

Videoprojekt der Kreativen Ballettschule Harf bei CS11.

 

 

 

 

 

 

 

Der Mambo Nr. 5 ist musikalische Grundlage des Videos, das die Celler Ballettlehrerin Ilona Harf am Sonntag, 14. Oktober 2018, bei den CS11 Creative Studios in Celle abdrehte. Mit insgesamt neun Tänzern und weiteren Statisten ging die Kreative Ballettschule an den Start. Das Video stellt eine Party nach, bei der sich die Männer (mal wieder) als Tanzmuffel erweisen und dennoch auf die Tanzfläche gezogen werden. Das Video soll letztlich auch zur Werbung für die Schule selbst genutzt werden. Wir informieren darüber, wenn es fertig geschnitten ist …

Sydney Ellis in Thaers Wirtshaus, Celle

,

Sydney Ellis in Thaers Wirtshaus. Foto: Sorokin

Von Los Angeles aus hat Sydney Ellis die Bühnen dieser Welt erobert. Am 11. Oktober 2018 kam zu ihren über 1500 Konzerten ein weiteres im Celler Thaers Wirtshaus dazu. Die stimmgewaltige Sängerin überzeugte diesmal im Duett mit Ralf Liebelt am Piano. Sie bewies, dass sie als eine der stärksten Blues-Stimmen derzeit in Europa nicht auf eine Band als Begleitung angewiesen ist, um ihre Musik perfekt zu präsentieren. Der Soul und Blues liegt der Amerikanerin einfach im Blut. Mit Kansas City, Summertime, Pepper Joe, Pennies from Heaven und dem Stormy Monday Blues holte sie das Publikum ab und erntete den verdienten Applaus. Das Thaers Wirtshaus wird in den kommenden Monaten weitere Live-Musik unterschiedlicher Stilrichtungen anbieten. Partner an seiner Seite: die CS11 Creative Studios.

Neues Projekt: René Giessen bei CS11

, ,

Er ist einer der bekanntesten Mundharmonikaspieler der Welt: René Giessen. Er spielte „Spiel mir das Lied vom Tod“ und die Melodien der „Winnetou“-Filmreihe.  Gemeinsam mit den CS11 Creative Studios plant er nun ein neues Projekt. Um den irischen Oboe-Spieler David Agnew, den Saxophonisten Dima Mondello und René Giessen soll eine Band aufgebaut werden, die sich mit musikalischen Werken berühmter Filmkomponisten auseinandersetzt. Die Werke sollen neu arrangiert und interpretiert werden, um dann als CD herausgebracht und live auf der Bühne präsentiert zu werden. Das Projekt soll im Sommer/Herbst 2019 umgesetzt sein. Im Bild: Dima Mondello und René Giessen.

Erfolgreiche Gespräche mit Chloë Agnew

, ,

Die CS11 Creative Studios werden Chloe Agnew bei ihren nächsten Schritten auf Europas Bühnen begleiten. Das ist das Ergebnis von Gesprächen, die zwischen dem Celler Unternehmen und der Künstlerin im Umfeld ihres Konzertauftritts in Thaers Wirtshaus geführt wurden. Die 29-jährige Sängerin, die als Celtic Woman zu Weltruhm kam, möchte jetzt ihre Solokarriere auf den europäischen Markt ausweiten. In Nordamerika und auf den britischen Inseln hat sie in den vergangenen Jahren ihre Karriere erfolgreich ausgebaut. Für Europa vertraut sie sich nun den CS11 Creative Studios an, die in ihrem Fall eng mit Dima Mondello als kreativem Supervisor und Art Music in Hannover zusammenarbeiten. Im Bild: Volker und Natalja Franke mit Chloe Agnew.

Dima Mondello für US-Tour angefragt

, ,

Mit seinem Sax-Solo bei „What a wonderful World“ hatte Dima Mondello seinen Gastauftritt beim Konzert von Chloe Agnew am 4. Juli 2018 im Thaers Wirtshaus in Celle. Der in Deutschland bestens bekannte Saxophonist und Bandleader wird möglicherweise im kommenden Jahr mit Chloe Agnew in den USA auf Tournee gehen. Das Angebot steht. Ob Dima tatsächlich dem Ruf der schönen Sängerin folgt, ist indes nicht sicher. „Es muss zeitlich passen. Ich habe hier viele Aufgaben, die ich nicht ein Vierteljahr vernachlässigen kann“, sagt Dima. Wir dürfen gespannt sein.

CS11 präsentiert irischen Superstar Chloë Agnew

, ,

Mit ihren engelsgleichen Stimmen und traumhaften Balladen erzeugen die Sängerinnen von Celtic Woman bis heute in jeder Halle eine märchenhafte Stimmung. Mit Chloë Agnew kommt am Mittwoch, 4. Juli, eine der Sängerinnen aus der Original-Besetzung nach Celle. Um 19.30 Uhr wird sie im Thaers Wirtshaus ihr neues Album “The Thing About You“ vorstellen. Mit Chloë wird ihr Vater David Agnew auf der Bühne stehen, der selbst zu den Superstars der Musikszene gehört. Der Eintritt ist frei. Allerdings müssen die Plätze im Thaers reserviert werden: (05141) 919423.

Über sechs Millionen verkaufte Alben, Fast 100 Wochen Platz eins der World Music Charts und ausverkaufte Tourneen mit über 1,5 Millionen Besuchern auf nahezu allen Kontinenten: Die Celtic Woman haben mit Chloë Agnew Superlativen geschrieben. Ihre mit engelsgleicher Stimme vorgetragenen Balladen wie „Ave Maria“, „Panis Angelicus“ oder „Over the Rainbow“ sind unvergesslich und weisen auf You Tube Millionen von Klicks auf.

Das spontane Konzert in Celle kam aufgrund der Beziehungen und Bemühungen der CS11 Creative Studios (Celle) und Art Music (Hannover) zustande. Es ist neben einem Auftritt in Berlin das einzige Konzert von Chloë in Deutschland, die anschließend auf Tournee in die USA und Kanada geht.

Chloë ist die Tochter der Sängerin und Entertainerin Adele „Twinky“ King und des Musikers David Agnew. Bereits mit sechs Jahren stand sie live auf der Bühne und sang. 1998 gewann sie mit neun Jahren den Grand Prix für Kindersongs in Kairo. Ihre erste CD veröffentlichte Chloë Agnew bereits mit 12 Jahren, mit 15 wurde sie jüngstes Gründungsmitglied der Celtic Woman. Von da an startete die junge Chloë richtig durch: Bei acht Alben und mehrere Welttourneen war sie bis 2013 dabei. Dann stieg die damals 24-jährige aus der Formation aus, um zur Ruhe zu kommen.

Heute – mit 29 Jahren – zieht es sie wieder zurück auf die Bühne. Ihr Ziel ist es als eigenständige Sängerin eine neue Karriere zu starten. Unterstützt wird sie dabei von ihrem Vater David Agnew, der selber zu den ganz Großen im Musikbusiness zählt. Er arbeitete mit Phil Coulter, Rod Stewart, R.E.M, Luciano Pavarotti und Placido Domingo – zählt unbestritten zu den weltweit besten Oboe-Spielern.

Chloë und David Agnew werden am 4. Juli gemeinsam auf der Bühne in Thaers Wirtshaus stehen. Die beiden Superstars werden am Piano begleitet. Ganz bewusst sucht Chloë im Moment noch nicht die großen Bühnen, sondern möchte in kleineren Konzerten ausprobieren, wie ihre Fans ihr Comeback aufnehmen. Die Celler dürfen sich darüber freuen – selten zuvor gab es die Chance solch bekannte Namen in der Residenzstadt zu begrüßen. Und das auch noch kostenlos.

EIM – Musikschule sucht Lehrer

,

Zertifizierung in Trimestern

Das EIM European Institute of Music in Celle sucht für das kommende Jahr Lehrer für die Bereiche Gesang, Gitarre, Drums, Keyboard, Geige, Cello und Trompete. Die Lehrer sollten in der Lage sein, Schüler für internationale Prüfungen in verschiedenen Leistungsgraden vorzubereiten. Diese Sonderkurse werden als geschlossenes Produkt in Trimestern angeboten. Geschult wird mit vorgegebenen Lernzielen, der Unterricht kann von zu Hause aus gegeben werden. Lehrer können sich bundesweit bewerben, da es kein ortsgebundenes Lehrprodukt ist. Mehr Infos und Bewerbungen unter eim@cs-eleven.de.

Leo Z kreiert Seven – Celle meets Hollywood

, ,

Leonardo de Bernadini

Leo Z hat einen Traum. Er möchte seine Konzertshow „Seven“ in Europa auf die Bühne bringen. Der Komponist, der derzeit in Los Angeles lebt und arbeitet, hat bereits für Walt Disney und Tom Hanks die Filmmusik gemacht. In seinem jüngsten Projekt arbeitet er mit CS11 Creative Studios und Art Music (Hannover) zusammen, die für das Projekt die Preproduktion übernommen haben. Die Show soll in drei Teilen realisiert werden. Der erste Teil soll schon 2019 zu sehen sein.

Lillemor Spitzer liest Hörspiel „Ailina“

, ,

Lillemor Spitzer

Daniella Valtere

Die bekannte Schauspielerin und Sängerin Lillemor Spitzer übernimmt die Rolle der Sprecherin im weihnachtlichen Hörspiel „Ailina“, das von den CS11 Creative Studios in Celle produziert wird. Die Geschichte vom frustrierten Nikolaus und der 10-jährigen Ailina wurde von Elke Hagenau entwickelt und als musikalisches Hörbuch umgesetzt. Künstlerischer Produzent ist Dima Mondello, die Ailina wird von Daniella Valtere (13) gesungen. Release-Termin ist September 2018.